Die Angst um den Coronavirus macht der Wirtschaft zu schaffen. Die Auswirkungen sind in der Hotelbranche bereits deutlich zu spüren. Was kann ich als Hotelier JETZT dagegen tun?

Kaum ein Thema beschäftigt uns aktuell so sehr, wie das COVID-19. Die Wirtschaft scheint immer weiter in eine Schockstarre zu verfallen, obwohl die globale Situation mehr und mehr in Richtung Eindämmung des Coronaviruses zeigt.  

Die wirtschaftlichen Konsequenzen sind für die Hotellerie schon jetzt enorm und könnten bald noch dramatischer werden. Egal ob Geschäftsreisen, Kongresse, Messen oder der einfache Urlaubsausflug – überall gibt es Stornierungen, Absagen und damit einen sehr hohen Druck auf die Hotelbranche.

Düstere Aussichten

Hotels in Berlin beklagen bereits teilweise Belegungen von unter 20%. In München sehen sich Hoteliers dazu veranlasst die Zimmerpreise unter die Selbstkostengrenze zu senken. Kaum jemand kommt am Coronavirus vorbei, wenn es aktuell um Reisen geht. Erstaunlicherweise ist es dabei völlig egal, wohin die Reise geht. Selbst innerhalb Deutschlands scheint die Angst vor einer Infektion um sich zu greifen. 

Es stellt sich uns also die Frage – was können wir SOFORT tun, um die aktuelle Situation für unsere Kunden und für die Hotellerie im Allgemeinen zu entschärfen?  

Hilfe zur Selbsthilfe

Natürlich beobachten wir die aktuellen Entwicklungen in den Chat-Interaktionen. Die Verunsicherung der Kunden ist darin deutlich abzulesen. Die Zahlen der Fragen im Zusammenhang mit dem COVID-19 sind in den letzten Tagen signifikant gestiegen. 

Das sind die Themen:

Prävention62%
Sonstiges15%
Stornierung23%

Vertrauen durch Transparenz – handeln Sie jetzt!

Das Schwert und Schild gegen die Bedrohung der Verunsicherung sind altbewährt: Transparenz und (pro-aktive) Information

Aus diesem Grund haben wir eine neue Funktionalität aus unserer Software heraus entwickelt, die den Webseitenbesucher sofort mittels eines prominenten “Pop-Ups” über die aktuelle Situation in Bezug auf das Coronavirus informiert.

Diverse Krisen und damit verbundenen ex-post Analysen haben es immer und immer wieder gezeigt – Transparenz schafft Vertrauen. Damit Ihre Kunden also direkt sehen können, wie Ihr Haus mit dem Thema Coronavirus umgeht, ist es kritisch sie proaktiv und möglichst direkt zu informieren. Schildern Sie die Handhabung rund um das Virus in Ihrem Betrieb, um Ihren Kunden klar zu machen, dass Sie ein verlässlicher Partner für den kommenden Aufenthalt sind. 

Folgende Informationsbausteine erscheinen uns aus der Auswertung der Chat-Interaktionen mit unserer Software als empfehlenswert (falls jeweils zutreffend):

  • Erhöhte Hygienevorkehrung erwähnen
  • Betriebsfortführung klarstellen
  • Stornierungsbedingungen klarstellen oder Kontakt zu Reservierung angeben um die Anfragen zu bündeln.

Zügige Umsetzung

Ob Sie nun Ihre eigene Homepage individuell anpassen und umbauen wollen, oder unser bequemes Plug-In für ein entsprechendes Pop-Up nutzen wollen, bleibt natürlich Ihnen überlassen. Auf die rasche Umsetzung kommt es aber an. Egal ob die Reise Ihrer Kunden morgen ansteht, oder erst in einigen Wochen – die Angst und die Verunsicherung ist jetzt ein Thema. Eine aktuelle und prägnant platzierte Aufklärung auf Ihrer Homepage kann das Ausbleiben der Gäste lindern und Aufwand bei Ihrem Personal reduzieren. Viele der Anfragen können so im Vorfeld durch die proaktive Aufklärung gelöst werden und münden  nicht in einer E-Mail oder einen Anruf, der noch mehr wertvolle Ressourcen bindet.